Werkstatt in GlauchauAm 26.01.2016 fand mit ca. 45 interessierten Bürgern und der Stadtverwaltung von Glauchau eine offene Diskussion zu ihrem Stadtteil statt. Inhaltlich ging es in dieser Werkstatt um Aspekte wie:

Wie soll sich der Stadtteil „Scherberg“ zukünftig entwickeln? Was soll erhalten werden und wo ist Raum und Möglichkeit für Neues? Welche Investitionen und Aktivitäten sind erforderlich, um das Gebiet für die Bewohner lebenswerter zu gestalten?

An 3 Tischen mit ca. 12-15 Teilnehmern wurden in einer lockeren Atmosphäre die genannten Fragen erörtert, Anregungen und Ideen entwickelt und anschließend von den Moderatoren zum Abschluss der Veranstaltung vorgestellt. Für die diejenigen, die an diesem Abend nicht teilnehmen konnten, haben wir ergänzend einen Fragenkatalog Online ins Internet (Link zur Internetseite>) gestellt, damit sich die Bewohner und Interessierte darüber hinaus einbringen konnten.

 

Moderation der Werkstatt in Glauchau (Scherberg)Ein weiterer Schritt in der Erarbeitung des Fördergebietskonzepts ist die aktuell laufende Befragung aller Eigentümer des Quartiers zu ihrem Gebäudebestand.

Moderiert wurde die Werkstatt vom Büro planart4, das mit der Erstellung des integrierten Fördergebietskonzeptes (SEKO) beauftragt wurde.